Tatra -Tokaj Abenteuer
 
 
 


Tatra - Tokaj Abenteuer

Die Radtour durch drei Länder zwischen Weichsel und Theiß ist ein spannendes Erlebnis. Wir starten in Krakau mit dem Ziel Budapest. Während der Fahrt wechseln nicht nur täglich die historischen Regionen, sondern auch die klimatischen Zonen. Von schroffen, alpinen Gipfeln über grüne Karpatenhügel mit dunklen Flusstälern, radeln wir in die berühmten Weinanbaugebiete und ungarische Steppen. Wir durchqueren die ganze östliche Slowakei - ein Land am Rande Mitteleuropas, das nur wenigen Touristen bekannt ist. Land voller Kontraste mit großzügigen Baudenkmälern, einst im Mittelalter blühenden und  jetzt vergessenen Altstädten, verträumten Dörfern und einer Prise Exotik, wenn wir durch die ärmlichen, aber bunten Stadtteile der Roma-Bevölkerung fahren. In der Slowakei wird mit Euro bezahlt, die Preise liegen oft bei der Hälfte des europäischen Niveaus.


1. Tag: (Samstag)
Ankunft in Krakau, Einquartierung im Hotel. Erkundung der Krakauer Altstadt und ihres Nachtlebens.

2. Tag: Lomnica - Kezmarok     20 km Radfahren.
Morgens Radausgabe und kurze Fahrt durch Krakau an der Weichsel entlang. Dann verladen wir die Räder und fahren mit dem Bus (ca. 3-4 Stunden) nach Tatranska Lomnica (Tatralomnitz) - einem bekannten, slowakischen Tatra-Kurort. Dort essen wir zu Mittag und besteigen wieder die Räder. Die erste kurze Etappe führt nach Kezmarok (Käsmark), meistens abwärts. Es ist eine der historischen Zipser Städte mit zahlreichen bunten Häusern und einem Schloss aus dem 15. Jh.

3. Tag: Kezmarok - Levoca     30 km Radfahren.
Zuerst geht es leicht aufwärts, Lunchpause machen Sie in dem malerischem Holzdorf Hradisko. Dann bewundern Sie den schönen Blick auf die Tatra und den Zipser Talkessel. Den Hügelrücken entlangradelnd, sehen Sie schon das Tagesziel - das Städtchen Levoca (Leutschau), Perle der Zips, ein historisches Stadtkulturdenkmal. Dort übernachten Sie im Hotel, direkt am historischen Marktplatz mit seinem gotischen Rathaus aus dem 15. Jh. sowie der St. Jakob Kirche mit ihrem berühmten Hauptaltar. Rund um die Stadt ist die Stadtmauer unversehrt erhalten.

4. Tag: Levoca - Krompachy     35 km Radfahren.
Von Levoca fahren Sie auf den Landwegen noch einmal etwas aufwärts, und von dem Sibenik-Hügel bewundern Sie wieder den herrlichen Blick auf die Stadt, die Tatra und andere Gegenden des Zipser Landes. Von weitem erblicken wir die Sehenswürdigkeit des Tages - die Zipser Burg - eine imposante Schlossruine, heute als Unesco-Denkmal geschützt. Sie besichtigen auch die Spisska Kapitula (Zipser Kapitell) - Sitz des Zipser Bistums, sowie die im Jahre 1274 gebaute Kirche in Zehra. Die letzten Kilometer radeln Sie viel abwärts und erreichen die Stadt Krompachy am Fluss Hornad, wo Sie im Skihotel Plejsy übernachten.

5. Tag: Krompachy - Kosice     60 Km Radfahren.
Der Tag ihrer "wildesten" Etappe - Sie durchqueren die Karpaten. Jedoch ohne große Steigungen, weil die ganze Route durch das Flusstal von Hornad verläuft. Etwa 15 km lang fahren Sie am malerischen Ruzin-Stausee entlang. Dann wird das Flusstal breiter, auf den Hängen sehen wir die ersten Weinberge und endlich erreichen wir Kosice (Kaschau). Die ostslowakische Hauptstadt hat einen schönen, großen Altstadtbezirk, mit zahlreichen engen Gassen und bunten Jugendstilhäusern. Über der Altstadt thront der aus dem 15. Jh. stammende Elisabeth-Dom, die größte Kirche der Slowakei. Eine moderne Attraktion ist ein farbig beleuchteter Brunnen mit Glockenspiel.

6. Tag: Kosice - Satoraljaujhely     70 Km Radfahren.
Zuerst fahren Sie durch die Täler des sanften Slanske Vrchy (Sovarer Gebirge). Dann wird das Gelände immer flacher und am Horizont erscheint das Zemplen-Gebirge vulkanischen Ursprungs. Nun passieren Sie die ungarische Grenze und erreichen unsere Unterkunft in Satoraljaujhely (Neustadt am Zeltberg).

7. Tag: Satoraljaujhely - Tokaj     45 Km Radfahren
Die leichteste Tagesetappe, echtes Genussradeln in den flachen Flusstälern der Bodrog und der Theiss. Zuerst fahren Sie einen bequemen Radweg, der vor Kurzem auf einem früheren Schmalspurbahndamm angelegt wurde. Tagesattraktion ist das Renaissanceschloss der Adelsfamilie Rakoczi in Sarospatak, auch "calvinistisches Athen" genannt. Weiter geht es durch Flussauen zum weltberühmten Weinort Tokaj. Tokaj ist ein hübsches Städtchen mit kleinem Marktplatz, einem Bacchusdenkmal, einer renovierten Synagoge und natürlich zahlreichen Weinstuben.

8. Tag: Tokaj - Budapest
Sie verlassen Tokaj und fahren nach Budapest (direkte Bahnfahrt, mehrere Verbindungen ca. 3 Std, Kosten ca. 15 EUR). Nachmittags Stadtbesichtigung und Zeit zur freien Verfügung. Alternativ können Sie mit unserem Minibus nach Krakau zurück fahren (ca. 5 Stunden Fahrt, ohne Zusatzkosten). 

Siehe Bildergalerie >

 

Reiseprofil

Die Slowakei ist kein flaches Land. Die Reise ist mittelschwer, aber nicht viel  schwieriger als unsere traditionellen Touren in Südpolen. In den ersten Tagen sind einige Auffahrten zu bewältigen, aber die Etappen sind relativ kurz. Dann wird das Land immer flacher. Wir radeln häufig durch Flusstäler, fast immer auf autofreien Straßen und guten Schotterpisten.

Termine 2017:

TTA-1     03.06 - 10.06
TTA-2     08.07 - 15.07
TTA-3     22.07 - 29.07
TTA-4     05.08 - 12.08
TTA-5     19.08 - 26.08
TTA-6     02.09 - 09.09
TTA-7     09.09 - 16.09


Preise:

Individuelle Tour:

1 Person im DZ/HP/7 Nächte  EUR 630
1 Person im EZ/HP/7 Nächte  EUR 760

Radmiete EUR 60
Elektrorad EUR 120

Verlängerung in Krakau bzw. Budapest EUR 44 für 1 Person im DZ/ÜF, EUR 69 im EZ/ÜF

Im Grundpreis enthaltene Leistungen:

  • Transport Krakau - Tatralomnitz bzw Tokaj - Krakau
  • Übernachtungen mit Halbpension in guten Hotels - durchschnittlich
  • Dreisterne-Standard
  • Gepäckbeförderung
  • Karten-Set und Info-Unterlagen

Nicht enthaltene Leistungen: Anreise nach Krakau, Eintrittspreise, Besichtigungen, Ausgaben privater Art wie zusätzliche Mahlzeiten, Getränke und Trinkgelder